Die dunkle Loge 01 – Gläserne Mauern von Mina Miller

Gläserne Mauern - Mina MIller
Bildquelle: Plaisir d’Amour Verlag

Mina Miller
Die dunkle Loge 01 – Gläserne Mauern
Plaisir d’Amour Verlag
Preis für TB/E-Book: 13,90€/6,99€
Hier geht’s zum Buch

Evelin will nur noch eins: Endlich frei sein. Nach dem, was sie erlebt hat, scheint der Tod die einzige Möglichkeit zu sein, wie sie das erreichen kann. Aber dann hält ein Mann sie auf und rettet ihr das Leben. Adrian ist alles, was sie nie wieder um sich haben wollte und doch das komplette Gegenteil davon. Stark, dominant, selbstbewusst und gut aussehend, aber auch einfühlsam und rücksichtsvoll. Sofort fühlt sich die submissive Evelin zu ihm hingezogen und auch Adrian scheint es nicht anders zu gehen. Doch die beiden haben Geheimnisse voreinander, die beide in große Gefahr bringen können. Genau deshalb weiß Evelin nicht, ob sie bei ihm bleiben kann, auch wenn sie sich bei ihm geborgen fühlt.

“Gläserne Mauern” ist nicht nur der Auftakt zu einer wirklich spannenden und prickelnden neuen BDSM-Serie, sondern zugleich auch das Debüt von Mina Miller.
Der Einstieg in die Geschichte ist wirklich dramatisch und man kann sich direkt in Evelin reinfühlen und mit ihr mitleiden. Man erhält einen winzigen Eindruck durchs Schlüsselloch, was sie erlebt haben muss, aber zum Glück ist Adrian da und hält sie von Schlimmerem ab.
Der Roman ist abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten geschrieben, sodass man sowohl in Adrian als auch in Evelin immer wieder Einblicke hat und ihre Motive und Handlungen nachvollziehbar sind. Auch spürt man von Anfang an das erotische Prickeln zwischen den beiden und keiner versteckt sich hinter einer Fassade. Beide geben offen zu, was sie wollen und wo ihre Grenzen sind, was ich sehr gut fand. Trotzdem muss Adrian noch die Mauern um Evelins Herz überwinden, wenn die beiden eine ernsthafte Chance haben wollen – was gar nicht so einfach ist, denn die Vergangenheit schwebt immer noch wie ein Damoklesschwert über ihr und kann sie jederzeit wieder einholen. An diesem Punkt hätte ich mir gerade am Anfang noch ein bisschen mehr Einfluss der traumatischen Erlebnisse auf Evelins Verhalten gegenüber Adrian gewünscht.
Dafür punktet Mina Miller aber mit abwechslungsreichen und erotischen Sessions, die die Beziehung Stück für Stück vertiefen und auch Vertrauen schaffen. Alles in allem also eine Geschichte, bei der sich das Lesen lohnt und ich bin schon wirklich gespannt, wie die Geschichte um die Abgründe der dunklen Loge weitergeht.
Der Schreibstil ist zwar manchmal noch ein wenig holprig mit kurzen Sätzen oder Wortwiederholungen, aber das stört den Lesefluss kaum und fällt kaum noch auf, sobald man in die Story vertieft ist. Dieses Debüt bietet auf jeden Fall noch viel Potenzial für weitere Teile der Reihe.

4 von 5 Bäumchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.