Nicht mein Märchen 01 – Nicht mein Märchen von E.M. Tippetts

© E.M. Tippetts

E.M. Tippetts
Nicht mein Märchen 01 – Nicht mein Märchen
Self-Published
Preis für TB/E-Book: 10,69€/0,00€
Hier geht’s zum Buch
*Rezensionsexemplar

Chloe Winters hat eigentlich so gar keine Lust, am frühen Morgen frierend auf dem Campus zu stehen, um den ganzen Tag als Statist bei einem Hollywoodfilm mitzuwirken. Doch ihrer Freundin, die ein großer Fan des Hollywoodstars Jason Vanderholt ist, kann sie diesen Wunsch nicht abschlagen. Denn genau dieser spielt die Hauptrolle in dem Film und ist persönlich vor Ort. Nur dass seine Aufmerksamkeit sich plötzlich auf Chloe richtet und er mehr über sie erfahren will. Denkt er wirklich, sie ist eines dieser Mädchen? Nein, Chloe will diesen ganzen Trubel nicht und trotzdem kann sie ihm am Ende nicht abschlagen, dass sie sich zumindest besser kennenlernen – abseits des Hollywooddramas. Und wer weiß, vielleicht können sie ja Freunde werden? Mehr scheint für Chloe jedenfalls nicht drin, denn das, was Jason bieten kann, ist nicht ihr Märchen.

“Nicht mein Märchen” ist der erste Teil der gleichnamigen Serie von Autorin E.M. Tippetts und da der Klappentext wirklich mal nach einer etwas anderen Story klang, bin ich neugierig geworden und konnte einfach nicht dran vorbeigehen.
Das einfache Collegemädchen mit der schwierigen Familie und der Hollywoodstar, der von allen geliebt wird. So viel Klischee und gleichzeitig doch das genaue Gegenteil davon. Die Geschichte der beiden geht zum Großteil darum, dass sie über all die äußerlichen Hindernisse hinweg eine Freundschaft aufbauen und sich gegenseitig Vertrauen schenken, selbst wenn das nicht immer so einfach ist. Es sind die süßen kleinen Gesten von Jason, die zeigen, dass Chloe mehr ist als nur eine Eroberung und dass er mehr ist als nur der schillernde Filmstar.
Trotzdem dauert es lange, bis es überhaupt zur Zurschaustellung von Gefühlen kommt, aber das war genau richtig so. Mir hat ein bisschen das Knistern zwischen den beiden Protagonisten gefehlt, dass am Ende aus der Freundschaft wirklich mehr werden lässt. Der Funke ist bei mir an dieser Stelle einfach nicht richtig übergesprungen, aber ich habe die beiden trotzdem sehr ins Herz geschlossen und ihre Geschichte in vollen Zügen genossen.
Ich kann nur betonen, dass Chloe und Jason zwei sehr liebenswerte Charaktere sind, deren Geschichte mich immer wieder hat Lächeln lassen, aber es gab auch Stellen, an denen ich vor allem um Chloe gebangt habe, weil jemand ihr das Leben schwermacht. Es gibt also auch eine Spannungskomponente, über die ich jedoch nicht zu viel verraten möchte.
Am Ende bin ich gespannt, was für Geschichten diese Reihe noch zu bieten hat und freue mich auf mehr von der Autorin.

4 von 5 Bäumchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.