Lara Jean 01 – To all the boys I’ve loved before von Jenny Han

Jenny Han
Lara Jean 01 – To all the boys I’ve loved before
Hanser Verlag
Preis für TB: 10,95€
*Rezensionsexemplar

Cover © Hanser Verlag

Es dauert nicht mehr lange, bis Lara Jean das älteste Mädchen im Haushalt ist. Ihre Schwester zieht schon bald für ihr Studium über den großen Teich und dann muss sie sich um ihren Dad und ihre kleine Schwester Kitty kümmern. Nicht gerade das spannendste Leben – bis Laras Liebesbriefe, die sie die letzten Jahre über geschrieben hat, plötzlich den Weg zu ihren Adressaten finden. Plötzlich steht ihr Leben Kopf. Sie hat diese Briefe doch nur geschrieben, um ihre Gefühle loszuwerden! Besonders den an Josh, den (Ex)Freund ihrer großen Schwester. Lara Jean braucht dringend eine Lösung, um Josh fernzuhalten. Als ihr Peter Kavinsky mit seinem Liebesbrief über den Weg läuft, scheint alles noch schlimmer zu werden. Aber dann haben die beiden plötzlich die Lösung. Peter und Lara geben sich als Pärchen aus. So merkt Josh, dass er keine Chance hat und Peter kann seine Exfreundin eifersüchtig machen. Blöd nur, dass das Leben manchmal ganz anders verläuft als geplant.

Dieser Roman war im Sommer in aller Munde, als die Verfilmung auf Netflix erschienen ist. Überall ist es mir über den Weg gelaufen und stand schon lange vorher auf meiner Wunschliste. Jetzt endlich bin ich auch dazu gekommen, die Geschichte von Lara Jean zu lesen.
Der Anfang war ein bisschen träge. Die ersten achtzig Seiten zogen sich ein bisschen, aber dann kam der entscheidende Moment: die Briefe wurden verschickt. Ab da war ich Feuer und Flamme für dieses Buch.
Die Geschichte um Lara Jean und ihre mysteriös versandten Liebesbriefe ist nicht nur unterhaltsam, sondern vor allem verdammt süß. Es gibt so viele wunderbare Szenen, die mich zum Lächeln gebracht haben, dass ich das Lesen einfach nur genossen habe.
Lara Jean ist ein so charmanter und zurückhaltender Charakter, so unschuldig und süß, und dann steht sie plötzlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und muss sich ganz neuen Herausforderungen stellen, die ihr meistens ihr Fakefreund Peter aufbürdet. Doch durch ihn fängt sie auch an, richtig zu leben.
Peter dagegen wirkt auf den ersten Blick wie der typische beliebte Junge an der Schule. Hübsch, selbstbewusst und eine Spur arrogant. Ganz und gar nicht Lara Jeans Typ. Doch dann blickt sie hinter die Fassade und dort verbirgt sich immer noch der nette, hilfsbereite Junge, den sie aus Kindertagen kennt.
Eine Geschichte, von der ich gar nicht genug bekommen kann. Ich freue mich schon sehr auf die beiden Fortsetzungen dieses Romans und bin froh, To all the boys I’ve loved before nach all den Jahren doch endlich gelesen zu haben.

4,5 von 5 Bäumchen

2 Comments

  1. Jetzt bin ich neugierig und will dieses Buch doch unbedingt lesen. Bin schon mehrmals daran vorbei geschlichen aber es hat mich nie so wirklich angesprochen. Bis jetzt. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.