Wie viel Leben passt in eine Tüte? von Donna Freitas

Donna Freitas
Wie viel Leben passt in eine Tüte?
dtv Verlag
Preis für TB: 10,95€
*Rezensionsexemplar

Cover © dtv Verlag

Es ist erst wenige Monate her, dass Roses Mutter gestorben ist. Sie trauert immer noch, denn dieser Verlust hat ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr wie zuvor. Ihr Bruder ist weit weg an der Uni, ihr Vater trinkt nur noch und Rose… ja, Rose hat quasi alles aufgegeben, was ihr wichtig ist. Ihre Freunde, das Cheerleading und vor allem die Musik. Sie erträgt es einfach nicht mehr. Nur ihre beste Freundin ist immer noch da und ihr Freund, aber dieser zieht sich auch immer mehr zurück.
Aber eines Tages findet Rose eine Tüte mit ihrem Namen drauf. Ein Survival Paket von ihrer Mutter. Sie war für diese Pakete bekannt, aber dieses hier ist etwas ganz besonderes und es soll Rose helfen, wieder zu leben anzufangen. Stück für Stück befasst sie sich mit den Gegenständen, die ihre Mutter ihr als letztes Geschenk überlassen hat und kann bald nicht nur wieder lächeln, sondern wird auch wie magisch von dem seltsamen Gärtnerjungen Will angezogen, zu dem sie immer wieder geführt wird.

Dieses Buch, dass sich vor allen mit den Themen Trauerbewältigung und Liebe auseinandersetzt, hat mir wirklich gut gefallen.
Man kann Rose von Anfang an gut verstehen. Jeder, der schon mal einen wichtigen Menschen verloren hat, weiß, dass einem danach bestimmte Dinge schwer fallen. Damit meine ich nicht einmal das Glücklich sein oder Lächeln, sondern Dinge wie ein bestimmtes Gericht zu kochen, das man mit der verstorbenen Person verbindet. Es sind oft Kleinigkeiten, die einen jedoch nachhaltig prägen.
Genau dieses Gefühl hat Donna Freitas auf eine wundervolle und süße Weise vermittelt. Roses Probleme sind greifbar und realitätsnah und sie braucht ihre Zeit, um wieder zurück in ihr Leben zu finden.
Der anfangs so unscheinbare Will ist ihr dabei eine große Hilfe. Er steht ihr zur Seite und auch wenn er nicht immer der gesprächigste ist, so ist er doch für Rose da, wenn sie ihn braucht.
Für mich ein rundum gelungener Jugendroman. Unschuldig, süß und gerade so viel Dramatik, dass es spannend bleibt.

4 von 5 Bäumchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.