Ein wirklich erstaunliches Ding von Hank Green

Hank Green
Ein wirklich erstaunliches Ding
bold Verlag
Preis für HC/E-Book: 22,00€/ 18,99€
*Rezensionsexemplar

© Cover bold Verlag

Es ist bloß ein Zufall, dass April May den drei Meter großen Roboter mitten in Manhattan entdeckt und ihm auch wirklich Beachtung schenkt. Und es steckt nicht mehr als die Idee, dieses Kunstprojekt bekannt zu machen, dahinter, als sie einen Freund anruft, um mit ihm ein Video über Carl zu drehen, wie sie ihn tauft. Dass daraus ein viraler Hit wird, damit hat niemand gerechnet. Doch Carl ist noch in weiteren Städten aufgetaucht. Keiner weiß, wie diese Roboter dahin gekommen sind und was dahinter steckt, aber April will diese Chance nutzen, berühmt zu werden und macht sich auf die Suche nach den Geheimnissen des Carls. Es dauert nicht lange, bis die ersten Rätsel auftauchen, die nur einen Schluss zulassen: Carl stammt nicht von dieser Erde.

Hank Green ist ein Autor, von dem ich gerne mehr lesen möchte.
Dieser Debütroman hat mich schon auf der ersten Seite vom Schreibstil überzeugt und mich zum Schmunzeln gebracht, um dann mit einer Story aufzuwarten, bei der man bis zum Schluss nicht weiß, was genau einen auf den letzten Seiten erwarten wird.
Ich habe dieses Buch wirklich verschlungen und wollte es gar nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt erfahren musste, was es mit den Carls auf sich hat.
April May ist der Hauptcharakter in diesem Buch und aus ihrer Sicht wird die Geschichte auch erzählt. Sie schildert ihre Erlebnisse im Nachhinein, kommentiert und erklärt ihr Verhalten und ihre Gedanken. Was ich daran besonders spannend fand, war, dass sie selbst manchmal nicht mehr nachvollziehen kann, wieso sie so gehandelt hat oder dass sie selbst einsieht, Fehler gemacht zu haben. Sie war nicht in allen ihren Taten sympathisch und das weiß sie auch genau.
Das Ende konnte mich wirklich überraschen und mit Wendungen punkten, mit denen ich so niemals gerechnet habe. Es bleiben einige Dinge gewollt offen, aber wer weiß, vielleicht kommt hier irgendwann noch ein zweiter Band. Möglich wäre es jedenfalls.
Insgesamt war es ein wirklich toller Roman, den ich innerhalb weniger Tage gelesen habe und ich finde es toll, dass bold als neues Verlagsimprint solchen außergewöhnlichen Büchern ein Zuhause gibt.

5 von 5 Bäumchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.