Und dann weiß jeder, was ihr getan habt von Christian Linker

Christian Linker
Und dann weiß jeder, was ihr getan habt
dtv Verlag
Preis für TB/E-Book: 14,95€/ 12,99€
*Rezensionsexemplar

© Cover dtv Verlagsgesellschaft 

Muriels beste Freundin Precious ist vor Monaten auf einer Klassenfahrt an die Ostsee verschwunden. Das einzige, was man von ihr gefunden hat, ist ihre Jacke, die auf dem Meer triebt. Muriel ist sich sicher, dass Constantin dahinter steckt und er Precious umgebracht oder sie in den Selbstmord getrieben hat und genau das will sie jetzt auch allen beweisen. Bei einer Liveübertragung auf ihrem Blog will sie ihn dazu bringen, alles zu gestehen. Alles beginnt als harmloses Schulprojekt, doch dann kommen Geheimnisse ans Licht, mit denen niemand gerechnet hat – nicht einmal Muriel und sie bekommt Zweifel, ob das hier wirklich eine gute Idee war.

Ehrlicherweise weiß ich nicht ganz, was ich von diesem Buch halten soll. Die Geschichte hat mir wirklich gefallen und greift wichtige aktuelle Themen wie die Flüchtlingsdebatte auf, aber ich habe aufgrund des Klappentextes und der Genreangabe auf dem Cover einen anderen Roman erwartet. 
Genau genommen hat sich die Story, mit der ich von Anfang an gerechnet habe, auf den letzten 50 Seiten abgespielt und es gab 200 Seiten Vorgeplänkel. 
Für mich ist es eher ein Jugenddrama als ein Thriller und das Ende… es ist durchaus passend, aber gerade da hätte ich gerne noch mehr erfahren und mehr über die Konsequenzen erfahren. Dass hier einfach eine Flucht aus Ausweg aus dem Dilemma genommen wird, ist meiner Meinung nach fragwürdig, denn ist das das, was Jugendliche aus einem solchen Verhalten lernen sollen? Ich denke nicht.
Dass die unterschiedlichen Sichten jeweils in einem anderen Schreibstil verfasst sind, fand ich ein gutes Mittel, um die Charaktere und deren Denkweise voneinander zu unterscheiden, auch wenn ich es befremdlich finde, wenn einer in “Chatsprache” mit Abkürzungen und ähnlichem denkt.
Insgesamt wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, es ist aber dennoch ein guter Roman, den ich mir nur zum Ende noch mehr ausgebaut gewünscht hätte.

3 von 5 Bäumchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.